Red Carpet

Feuriger Filmball (Part One)

Jede Medaille hat zwei Seiten! Das wurde ganz besonders deutlich beim Roten Teppich des 46. Deutschen Filmballs…

Stell Dir vor Du stehst in einem 30 Meter langen Zelt vor dem Hotel „Bayerischer Hof“, vor Dir auf dem Roten Teppich die Crème de la Crème der deutschen Filmbranche! Du kommentierst gerade mit Fashion-Expertin Jeannette Graf den Look der Stars – wer ist top gekleidet, wer eher flop – als plötzlich gefühlt 20 Feuerwehrautos mit Blaulicht und Sirene den Promenadeplatz besetzen und kein Mensch mehr auch nur ein Wort versteht. Das Bild unseres Livestreams war technisch bedingt nicht das Beste, aber unser Ton war top. Jetzt ist der, aufgrund der Sirenen, auch noch hinüber – Mist!

Sekunden später stürmen ein Dutzend Feuerwehrmänner auf den roten Teppich, reißen die Wandverkleidung nieder…verdutzte Promis…verärgerte Fotografen, denen „schlecht gekleidete Männer“ durch’s Bild laufen, die Show muss schließlich weitergehen… Und wir filmen alles mit. Einmalige Bilder! Herrlich!!

Wenige Minuten später rückt die Münchner Feuerwehr wieder ab – Fehlalarm. (Kleine Anekdote am Rande: Als die Feuerwehr den Teppich stürmt hat Ko-Moderatorin Jeannette Graf Bedenken ob wir vielleicht gehen sollten, aber in der Enge des Presseganges, wie wir wohl am besten und schnellsten weg kämen? Ich beruhige sie und sage „Ich habe einen Leatherman dabei, ich kann die Zeltplane hinter uns aufschneiden, dann sind wir sofort draußen“. Der ganze Dialog live gestreamt…Meine MacGyver-Reaktion bescherte mir nächtens dann noch einige SMS…)

Produzent Christoph Müller, Franco Nero, Alexandra Maria Lara, Elyas M’Barek, Regisseur Marco Kreuzpaintner, Produzentin Kerstin Schmidbauer (v.l.)

Zurück zum eigentlichen Geschehen, dem Ball. Es ist ein Familientreffen der Deutschen Filmbranche. Manche Pressekollegen jammern, dass es an internationalen Stars fehle, aber schließlich war dieses Jahr Franco Nero (Django) da und mit David Kross (Der Vorleser) und Tom Wlaschiha (Games of Thrones) haben wir schließlich auch international erfolgreiche deutsche Stars.

Weil Fotos oft mehr erzählen – der Deutsche Filmball 2019 in Bildern:

Der Dresscode lautete eigentlich für die Damen langes Abendkleid und für die Männer Smoking. Doch die Zeiten in denen Herren ohne Fliege der Zugang zum Ballsaal verweigert wurde, sind lange vorbei. Vor allem die „jungen Wilden“ aus Berlin machten aus dem Red Carpet einen Fashion-Catwalk.

Viel Dekolleté zeigte Alicia von Rittberg, dass ein schöner Rücken auch entzücken kann Lea van Acken, nur Nilam Farooq, die letztes Jahr in einem atemberaubenden Glitzeranzug kam, zeigte sich dieses Jahr ganz klassisch in Schwarz. Über Jessica Schwarz sagte Kollege Elyas M’Barek „Sie geht heute als Discokugel“. Apropos Kugel. Produzent Quirin Berg und Freundin Kara Ann Hecker erwarten im Mai ihr erstes gemeinsames Kind. Bei Rosalie Thomas ist Baby Nr. 2 unterwegs.

Einen Hauch von Hollywood versprühte Roland Emmerich. Am Vorabend hatte der Erfolgs-Regisseur beim Bayerischen Filmpreis den Ehrenpreis erhalten. Der Schwabe kam mit Ehemann Omar de Soto. Der behielt angesichts der Kälte lieber seine Mütze auf.

Bis 22 Uhr war es Kamerateams und Fotografen gestattet im Ballsaal zu fotografieren und filmen. Danach ging die Party erst richtig los. Wie es ist, erstmals unter so vielen bekannten Stars aus der Filmwelt zu sein, was den Reiz und Flair des Filmballs ausmacht, das erzähle ich nächsten Sonntag. Oder genauer gesagt Jeannette Graf. Nachdem die Fashion-Expertin mit mir am Roten Teppich die modischen Tops und Flops beobachtet hatte, habe ich Jeannette beobachtet, wie es so ist, zum ersten Mal auf dem Ball der Bälle zu sein.

Text: Gesine Jordan // Fotos: © SPIO / Jessica Kassner

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.