Katrin Stoll, Willi Bonke, Sonja Lechner (v.l.)
Events

Herrentreffen zwischen Chanel und Valentino

Wissen Sie was ein Auswärts-Vegetarier ist? Ich weiß es, seit ich beim Gentleman Art Lunch von Sonja Lechner war.

Der Ladies Art Lunch von Kunstberaterin Lechner ist in der Münchner Society eine Institution. Neben Netzwerken, Synergien und neue Projekte schaffen, wird auch Kunst nahe gebracht. Highlight ist jedesmal ein amüsanter, wie geistreicher Vortrag von Lechner, indem es irgendwie immer auch im Gleichberechtigung geht. „Ich kann schlecht Wasser predigen und Wein trinken, sprich die Männer außen vor lassen“, erzählt sie lachend, und so gab es zum dritten Mal einen Gentleman Art Lunch, der nach Pinakothek der Moderne und Kunsthalle im Auktionhaus Neumeister stattfand.

Daniel Stühler vom Champagnerhaus Perrier-Jouët, der seit einigen Lunches das Sponsoring für den Champagner-Empfang übernommen hat, und der langjährige Hauptsponsor Willi Bonke, Geschäftsführer von Premium Cars Rosenheim, waren somit beim Art Lunch diesmal nicht in der Minder- sondern Überzahl: 99 kunstaffine Herren aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Kultur fanden Platz an den festlich gedeckten Tafeln. Da die nächste Versteigerung zum Thema Vintage Culture war, speisten die Herren nicht nur umgeben von Gemälden, sondern auch von Oldtimern, Handtaschen, Schmuck und Fashion von Chanel bis Valentino.

Co-Gastgeberin war Hausherrin Katrin Stoll. Sie führte die Herren nach dem Lunch persönlich durch die Ausstellungsräume und berichtete nicht nur von der Geschichte des Hauses – so erfuhren die Herren, dass Neumeister eines der führenden inhabergeführten Auktionshäuser in der Bundesrepublik ist und das einzige, welches von einer Frau als geschäftsführender Gesellschafterin geleitet wird. 

Sonja Lechner hat ein vollkommen neues Veranstaltungsformat in München etabliert: Kultur, Wirtschaft und Politik treffen sich zum Power Lunch; ein stilvoller, geistreicher Austausch auf hohem Niveau, das allen voran die eloquente und charmante Gastgeberin steckt. Professionalität per excellence – besser kann man es nicht machen – nicht mal ‚frau‘“, so Katrin Stoll schmunzelnd.

Zu den Glücklichen, die dabei sein konnten, zählten dieses Mal u.a. der Staatsminister der Justiz Georg Eisenreich, der Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen Bernhard MaazConrado Dornier (Chairman von Dornier Seawings), Thomas Girst, der Leiter des BMW Kulturengagements, Rainer Esser (Geschäftsführer „Die Zeit“), Kunstsammler Moritz von Crailsheim, Mount-Everest-Besteiger Alexander von Cramm, Monaco-Konsul Alexander Liegl, Internet-Unternehmer Andreas von Maltzan.

Moderator Alexander Mazza, Rennfahrer Martin Tomczyk,  Benedict Rodenstock (Rodenstock), Immobilien-Experte Detlev von Wangenheim sowie Karl Schweisfurth, Geschäftsführer des Öko-Betriebs Herrmannsdorfer Landwerkstätten. Letzter wiederum ist ein Auswärts-Vegetarier, beim Drei-Gänge-Menü von Caterer Prinzipal wählte er den vegetarischen Hauptgang: „Wenn ich nicht weiß woher das Fleisch ist, esse ich es nicht“, so Schweisfurth. Netzwerk-Treffen sind also nicht nur gut um neue Kontakte zu knüpfen, sondern auch, um seinen Horizont zu erweitern!

Text: Gesine Jordan // Fotos: Brauer Photos, S. Brauer für Gentlemen Art Lunch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.