Leberkaesjunkie
Interview

Eberhofer für alle!

Wie macht er das nur?? Der niederbayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer erobert nun auch die Kinoleinwände in Berlin & Hamburg!

Seit Donnerstag ist die bayerische Kriminalkomödie LEBERKÄSJUNKIE in 145 zusätzlichen Kinos außerhalb des weißblauen Bundeslandes zu sehen. Somit läuft der sechste Teil der Kultreihe um den bindungsscheuen Dorf-Gendarm aus Niederkaltenkirchen in mehr als 490 Kinos. Seit dem Start am 1. August waren schon knapp 800.000 Besucher im Kino. Und das in der Ferienzeit! Und das im Sommer!!

Die Heimatkrimis von Autorin Rita Falk verkaufen sich seit Jahren wie geschnitten Brot. Inzwischen gibt es zehn Bände. 2012 verfilmte die Constantin Film DAMPFNUDELBLUES für das Fernsehen. Ein paar Kopien für das Kino sollten auf die TV-Ausstrahlung aufmerksam zu machen. Was als Werbemaßnahme begann, wurde zum riesen Hit. Seit 2016 gibt es nun jährlich einen Eberhofer-Krimi.

Nach sechs erfolgreichen Jahren in den bayerischen Kinos und Aufschrei aus den anderen Bundesländern, „wir wollen den Eberhofer sehn“, traut sich die Constantin Film immer öfter und immer weiter mit den Eberhofer-Filmen über die Weißwurstgrenze hinweg. Nachgefragt bei Torsten Koch, Geschäftsführer & Managing Director Verleih, Marketing & Publicity:

#vipsinthecity: Wie erklären Sie sich den Erfolg der Eberhofer-Reihe?

Torsten Koch: Bestsellerautorin Rita Falk hat wunderbare Geschichten mit liebevollen Figuren und viel Gefühl erschaffen – die perfekte Vorlage für das erfolgreiche Filmteam rund um Kerstin Schmidbauer (Produzentin), Stefan Betz (Drehbuch) und Regisseur Ed Herzog, die den Stoff für die Kinoleinwand hervorragend adaptiert haben. Die Geschichten sind humorvoll, skurril und voller Herz. Jeder entdeckt sich oder sein Umfeld in den Figuren wieder, oder wäre gerne selbst einmal so lässig und entspannt wie der Eberhofer.

Ihr habt mit den Hauptdarstellern Sebastian Bezzel, Simon Schwarz und Lisa Maria Potthoff nach Kino-Start drei Wochen lang eine große Tour durch ganz Bayern gemacht. Wie wichtig war das?

Die Kinotour durch insgesamt rund 30 Kinostandorte, die unzähligen Fotos mit jedem Fan, zahllose Autogramme und Bühnenshows war wichtig: Die Schauspieler sind dadurch nahbar und können ihren Anhängern etwas zurückgeben. Die Eberhofer-Fans sind etwas ganz besonderes: extrem treu, dankbar und freundlich. Man spürt die besondere Verbundenheit und Energie in jedem Kinosaal, eine ganz außergewöhnliche Stimmung von der man quasi „getragen und beflügelt“ wird.

Wenn man so lange, so viel, so eng miteinander ist – und eigentlich immer wieder das gleiche passiert – bekommt man da Lagerkoller?

So eine Tour verlangt allen Beteiligten viel ab. Es kostet Kraft und Energie, aber man bekommt unglaublich positives Feedback. Das Lob und die fantastische Stimmung der Fans motiviert jeden Tag aufs neue. An dieser Stelle möchte ich gerne die Schauspieler, und auch die Autorin Rita Falk, nochmals gesondert erwähnen, sie sind unermüdlich bemüht sich Zeit für jeden Fan, jedes Foto, jedes Selfie, jedes Autogramm zu nehmen – das ist wirklich ganz großartig. So eine Tour schweißt auch zusammen: Nach dem letzten Auftritt des Tages, verbrachten wir noch sehr schöne Abende zusammen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und die nächste Kinotour.

Wie gut kennst Du die Eberhofer-Filme? Sieh Dir die dritte Ausgabe unseres #Eberhoferquiz an!

#eberhoferquiz

Die nächste und siebte Verfilmung, KAISERSCHMARRNDRAMA, wird im Herbst 2019 gedreht und kommt im August 2020 ins Kino.

Text: Gesine Jordan // Fotos: © 2019 Constantin Film Verleih GmbH / Gisela Schober // Video: #vipsinthecity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.